Bilder des Menschen und seiner Welt

Uwe Kropinski | 2017 | aus der Serie "Chiaroscuro" | copyright: www.ingo-woesner.de

Bildtitel: "Gretchens Pause" | Mailin, Schauspielstudentin | Berlin | 2019


Uwe Kropinski | 2017 | aus der Serie "Chiaroscuro" | copyright: www.ingo-woesner.de

Bildtitel: "Töne in Bewegung" | Marcus Hagemann, Cellist | Berlin | 2019 - aus der Serie "Chiaroscuro"


Die gestalterische Qualität eines Bildes und seine innere Energie hängen vor allem von der geistigen und seelischen Präsenz und von der schöpferischen Kraft des Fotografierenden ab. Von seiner Fähigkeit und Bereitschaft, in die Tiefe zu schauen, weit hinter die Oberflächen der äußeren Welt, und sich dadurch ins Labyrinth jener Bereiche zu wagen, in denen sich die ungewordenen Lebensgestalten ihrer Erlösung entgegensehnen. Ich spreche vom Unbewußten des Menschen, vom sowohl individuellen als auch kollektiven Dunkelraum des Einzelnen im vernetzten Gewebe unserer Spezies. Dort sind die großen Geschichten zu finden.
Die technische Seite der Photographie wird heute bei weitem überschätzt. Es grassiert der Wahn, noch bessere Kameras, noch bessere Objektive und noch besserer Schnickschnack würden noch bessere Bilder ermöglichen. Das ist ein Irrtum.